Chronik

Die Chronik als Zeitleiste dargestellt

1960
Der 1.Mai 1960 gilt als Gründungsdatum des PSV. Im gleichen Jahr erfolgt die Aufnahme in folgende Institutionen: Kreissportbund Norden, NFV und Landessportbund Niedersachsen. Die Fußballer und die Tischtennismannschaft nehmen den Spielbetrieb auf.
 
1961
Die Tischtennismannschaft wird im ersten Spieljahr sofort Meister der Kreisklasse.
 
1962
Die 1. Herren-Fußballmannschaft wird Vizemeister der 2. Kreisklasse und steigt nach einem gewonnenen Entscheidungsspiel gegen Upleward, in die 1. Kreisklasse auf. Eine 2. Herren-Fußballmannschaft entsteht.
 
1963
Otto Suckow löst Karl-Heinz Haufe als 1. Vorsitzender ab. Die 2. Herren-Fußballmannschaft wird Meister der 3. Kreisklasse und steigt in die 2. Kreisklasse auf.
 
1964 / 65
Keine besonderen Ereignisse, reges Vereinsleben.
 
1966
Eine Boßelabteilung wird gegründet.
 
1967
Im Januar kommt es zur Gründung der Damen-Gymnastik- und "Mutter und Kind"-Abteilung. Etta Willink übernimmt beide Gruppen.
 
1968
In allen Abteilungen herrscht reger Sportbetrieb.
 
1969
Im März erhält der PSV den Wanderpokal für die erfolgreichste Breitenarbeit.
 
1971
1. Internationaler Nordsee­Deichlauf in Norddeich. Die 1. Herren-Fußball-mannschaft wird Kreismeister. Unsere E-Jugend wird ebenfalls Kreismeister.
 
1972
2. Internationaler Nordsee-Deichlauf in Norddeich.
 
1973
Im Endspiel um die Stadtmeisterschaft verliert unsere 1.Fußballmannschaft knapp gegen FC Norden.
 
1974
Jugendfußballtumier der Postsportvereine in Norden. Die 1. Fußballmannschaft wird Meister der Kreisliga.
 
1975
Am 19.12. kaufen wir unser erstes vereinseigenes Kfz, einen VW-Kleinbus.
 
1976
Von Januar an wird beim PSV auch Volleyball gespielt.
 
1977
Unsere 1. Herren-Fußballmannschaft wird Stadtmeister. Die Tischtennis-Damenmannschaft erringt die Meisterschaft der 2. Bezirksliga.
 
1978
Am 2.04. richten wir in der Wildbahnhalle das Bezirks-Tischtennisturnier der Postsportvereine des OPD-Bezirks Bremen aus.
 
1979
Ein 2. VW-Kleinbus wird angeschafft. Wir sind Ausrichter des Herren-Fußballturniers der Oberpostdirektion Bremen. Unsere Faustballer nehmen an den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe teil.
 
1980
Ein großes Faustball-Freundschaftsturnier mit Teilnehmern aus ganz Deutschland wird von Johann Lüpkes hervorragend organisiert.
 
1981
Ernst Müller übernimmt die Sparte Fußball von Ludwig Bald.
 
1982
Die Mitgliederverwaltung und die Beitragsabrechnung wird voll auf EDV umgestellt.
 
1983
Die 2. Tischtennis-Herrenmannschaft wird Meister der Kreisliga Aurich.
Wir verfügen zum ersten Mal über ein eigenes Vereinsheim. Es ist in ein Teil des Gartenhauses an der Kastanienallee, mit einem Versammlungs-, Sanitäts-, Umkleide- und Schlafraum.
 
1984
Die 1. Damen-Boßelmannschaft wird Meister der Kreisliga Norden.
Unsere 1. Fußball-Herrenmannschaft wird Vizemeister und steigt in die Kreisliga auf. Am Jahresende steigt die Mitgliederzahl über 800.
 
1985
Vom 25. April bis 1. Mai 1985 findet die Jubiläumswoche zum 25jährigen Bestehen des PSV statt.
Eine Radwanderabteilung wird auf Betreiben von Anton Onnen gegründet.
 
1986
Wir richten das Bezirksjugendfußballturnier aus. Es nehmen 37 Jugendmannschaften aus 6 Postsportvereinen des OPD-Bezirks Bremen teil. Die C-Jugend wird Kreismeister und steigt in die Bezirksklasse auf.
 
1987
Hermann Carls wird neuer Geschäftsführer und löst Edi Buss ab, der neuer 2. Vorsitzender wird. Jupp Bald, bislang
2. Vorsitzender wird zum PTZ nach Darmstadt versetzt. Vom 1. bis 4. Juli tagen Bundesvorstand und Lehrausschuss der Arbeitsgemeinschaft der Postsportvereine in Norden. Die Wahl des Tagungsortes Norden stellt auch eine Anerkennung für die Arbeit unseres Vereins dar.
Im Oktober wird Manfred Zarske zum Bezirksjugendwart der APV im OPD-Bezirk Bremen gewählt (bis dahin Stellvertreter) und übt diese Funktion bis zur Auflösung der VPT (vorher APV) aus.
 
1988
Bei der Neujahrsbegegnung am 3.01. im „Haus des Gastes" in Norddeich wird unser 1. Vors. Otto Suckow durch die Stadt Norden geehrt.
Seit 1962 Amtsvorsteher des Postamts Norden, wird er gleich Mitglied im Norder Postsportverein. Auf der JHV im Frühjahr 1963 wählt man Otto Suckow zum 1. Vorsitzenden.
 
1989
Das Großereignis im Verein ist die Ausrichtung der B-Jugend Fußball-Bundesmeisterschaft zu Pfingsten.
Die 1. Jungen Tischtennis-Mannschaft wird ganz souverän mit 36 : 0 Punkten unbesiegt Kreismeister.
 
1990
Es wird unter Leitung von Anneliese Janssen die Senioren-Gymnastikabteilung gegründet.
 
1991
Otto Suckow gibt den Vorsitz an Eduard Buss ab und wird erster Ehrenvorsitzender.
Auf der Bundesjugendversammlung in Koblenz wird Manfred Zarske für die Verdienste um den Postsport mit der silbernen Ehrennadel der APV geehrt.
 
1992
Etta Willink leitet seit 25 Jahren die Damen - Gymnastikabteilung.
Für die Radwanderabteilung wird ein großer Fahrradanhänger angeschafft.
 
1993
Auf der Jahreshauptversammlung wird Manfred Zarske zum neuen Geschäftsführer gewählt.
Erstmalig wird für den Verein ein PC angeschafft, mit dem Schriftführer Ewald Fröhlich u. a. den Mitgliederbestand verwaltet und den  Beitragseinzug erledigt. Damit halt das Computerzeitalter auch im PSV Einzug.
 
1995
Auf dem PSV-Ball am 4.02. im Deutschen Haus werden Udi de Boer und Ewald Fröhlich mit der Silbernen Ehrennadel des LSB, Ernst Müller und Manfred Zarske mit der Kreis-Verdienstnadel des NFV geehrt. Eduard Buss wird auf der Jahreshauptversammlung am 24.03. überrascht, er erhält die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen.
Die Radwanderabteilung besteht erfolgreich 10 Jahre. Neben den Sonntagsfahrten finden zweimal im Jahr größere Touren im Bundesgebiet statt.
 
1996
Die Jahreshauptversammlung beschließt eine neue Satzung. Sie ist total überarbeitet und vereinfacht worden.
 
1997
Es wird eine Karate-Abteilung gegründet, Abteilungsleiter ist Dieter Gose.
Die I. Tischtennismannschaft wir Staffelsieger in der Kreisliga West und die II. TT-Mannschaft wird Staffelsieger in der 1. Kreisklasse West.
 
1998
Eine Kindergruppe aus Pasewalk ist auf Einladung des Partnerschafts-vereins eine Woche zu Gast in unserem Vereinsheim. Die Fußball B-Jugend wird Kreispokalsieger. Nach mehreren Jahren findet Ende Oktober wieder ein PSV - Ball im Deutschen Haus statt. Im Herbst geht der PSV „online" mit eMail-Addresse ins Internet. Da der NFV die Teilnahme am SIS (Sportinformationssystem) ab der nächsten Serie zur Pflicht macht, wird deshalb im Vereinsheim eine ISDN-Anlage installiert und ein PC aufgestellt. Die F1-Fußballjugend mit Trainer Jann Campen wird Norder Stadtmeister.
 
1999
Peter Thoma wird neuer Pressewart. Berni de Vries wird für 800 Fußballspiele im PSV von Abteilungsleiter Ernst Müller geehrt. Erstmalig
hat der PSV eine Sparte Mädchen- und Frauenfußball im Sportangebot.
Die Vorbereitungen für das 40-jährige Bestehens des PSV laufen an. Die Bambinis (G-Jugend) unter Trainer Jann Campen und die
F-1 Jugend unter Trainer Lothar Schoon werden Norder Stadtmeister.
Der VPT (Verband der Post- und Telekom-Sportvereine) hat sich zum Jahresende 1999 aufgelöst, da die Deutsche Post AG und die Deutsche Telekom AG sich aus der Postsportförderung zurückgezogen haben.
 
2000
Es ist soweit, wir haben 40. Geburtstag und 670 Mitglieder im Verein.
 
2001
Behrend "Berni" de Vries wird neuer 1. Vorsitzender, Eduard Buss wird Ehrenvorsitzender des PSV.
 
2004
Seit dem 13. November präsentiert sich der PSV Norden im Internet.
 
2005
Am 1. Januar 2005 zählt der Post SV Norden exakt 690 Mitglieder, - davon sind 36 Prozent Jugendliche.
 
2008
Manfred Mickeleit zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt
 
2010
50-jähriges Jubiläum am 1. Mai 2010. Festakt im renovierten Vereinsheim mit Vertretern aus Sport, Politik und Verwaltung der Stadt Norden. Sportschau in der Wildbahn-Turnhalle und Jubiläumsball im Hotel „Reichshof“ (siehe auch Rubrik „Jubiläums-Fotos“)
 
2011
Der langjährige Geschäftsführer Manfred Zarske steht nicht mehr zur Wiederwahl. Neuer Geschäftsführer wird Jann Campen.
 
2013
Der Posten des 1. Vorsitzenden kann nach dem Verzicht von Manfred Mickeleit nicht wieder besetzt werden, Gerd Adam übernimmt komissarisch.
Einweihung des Beach-Soccer-Platzes an der Wildbahn-Sportanlage
 
2014
Gerd Adam wird auf der Jahreshauptversammlung zum 1. Vorsitzenden gewählt.
 
2015
Anna Neuhaus wird zur 2. Vorsitzenden und als erste Frau in den Vorstand des Postsportvereins gewählt.
post-nordenAm 11. April 1960 trafen sich 27 junge Frauen und Männer von zwei Norder Dienstellen der damaligen Deutschen Bundespost, dem Postamt Norden und Norddeich Radio, im “Hotel zur Post" und hatten nur einen Wunsch: Sich sportlich zu betätigen. Man interessierte sich zunächst für Fußball und Tischtennis und wenn es in Norden Betriebssportgemeinschaften gegeben hätte, dann wäre aus dieser Vereinsgründung wohl nichts geworden.
Aber weil man ernsthaft sportlichen Wettkampf austragen wollte, musste man schon in einen regulären Spielbetrieb eintreten. Und das bedeutete die Gründung eines Sportvereins. In weniger als zwei Stunden war man sich handelseinig, wählte Vorsitzenden, Vertreter, Kassierer, Schriftführer und Sportwart. Das war die Geburtsstunde des Postsportvereins.

Heute, über 50 Jahre später, präsentiert sich der PSV als feste Institution in der Norder Sportwelt. Dabei ist der PSV als besonders familienfreundlicher Breitensportverein bei der Norder Bevölkerung bekannt. Bei uns findet fast jeder seinen Sport, viel Spaß und Geselligkeit im Kreise seiner Sportkameraden. Das soll nach unseren Wünschen und Vorstellungen auch in den nächsten Jahren so bleiben.

Der Post SV Norden zählte am 01. Januar 2017 exakt 609 Mitglieder, die in 12 Abteilungen und Sparten ihren Sport betreiben. Von diesen Mitgliedern sind 36 Prozent Jugendliche, ein Anteil, der für die Jugendarbeit unseres Vereins spricht.norddeich-radio

In den vergangenen 50 Jahren haben unzählige Frauen und Männer ihre Freizeit zum Wohle unseres Post SV eingesetzt. Viele sind dabei besonders aktiv gewesen, oft weit über das zumutbare Maß hinaus. Ohne diese vielen treuen Helferinnen und Helfer kann kein Sportverein existieren, auch unser Verein nicht. Wobei wir bis heute das große Glück haben, immer Mitglieder und Freunde zu finden, die bereit sind, anzufassen, wenn es nötig ist. Allen die unserem Post SV Norden in dieser langen Zeit bis zum heutigen Zeitpunkt gedient haben, gilt große Anerkennung und ein herzliches Dankeschön.